Aktuelle Zeit: Dienstag, 10. Dezember 2019, 20:05




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beitr√§ge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Benzinpumpe NT650 V Bj. 2002 
Autor Nachricht
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 30. Juli 2006, 21:01
Beiträge: 962
Wohnort: Erding / Bayern
Beitrag Re: Benzinpumpe NT650 V Bj. 2002
Meine Ville, Bj. 2003 wollte ,
ohne Pumpe mit gebogenen Rohr, passend zu den Anschlußschläuchen absolut nicht anspringen. (auch nicht vollgetankt!!!)
Habe in die neue Benzinpumpe die Diode eigebaut
dann bei der alten Benzinpumpe die Kontakte erneuert und die Diode eingebaut.
Das war bei ca. 25 000 km habe jetzt √ľber 90 000 km drauf. und Sie l√§uft und l√§uft und l√§uft
(So schnell wie der Andy war ich nicht, aber in einer Stunde kann man's schaffen.)
LG Max


Dienstag, 10. Mai 2016, 14:23
Profil
Beginner
Beginner

Registriert: Donnerstag, 28. April 2016, 03:14
Beiträge: 20
Beitrag Re: Benzinpumpe NT650 V Bj. 2002
Ich habe mal vor langer Zeit gefragt, warum da √ľberhaupt eine Pumpe drin ist. :?:
"Damit auch bei holpriger Fahrt und bei fast leerem Tank immer die Treibstofflieferung gewährleistet ist"
Das ist nat√ľrlich totaler Quatsch, weil unter solchen Bedingungen auch die Pumpe ins leere saugen w√ľrde. :!:
Also reine Geldmacherei, das mit der fehlenden Diode ist da wohl voll einkalkuliert.
ich fahr ganz ohne mit Schwerkraftf√ľllung :) Wie auch fast alle Motocross und Enduro Motorraeder √ľbrigens.


Samstag, 14. Mai 2016, 03:01
Profil
Beginner
Beginner

Registriert: Samstag, 13. Mai 2017, 17:23
Beiträge: 4
Wohnort: Vorarlberg
Beitrag Re: Benzinpumpe NT650 V Bj. 2002
Hallo in die Runde!

Ich häng mich mit einer Frage einfach mal hier dran und hoffe, dass jemand das liest und vielleicht sogar die Antwort kennt.
Nachdem ich vor dem Winter schon festgestellt hatte, dass auch meine Benzinpumpe nicht pumpt, hab ich heute den Reparatursatz eingebaut.
Die Enttäuschung war groß, als dann immer noch kein Sprit kam. Dann hab ich weiter gesucht und den Stecker zur Pumpe gelöst und gemessen. Es war recht fummelig, aber ich konnte keine Spannung finden.
Als ich die Pumpe direkt mit einem Kabel an die Batterie angeschlossen hatte ging's direkt und die Gute sprang auch sofort an.

Nun wollte ich gern wissen, wo die Pumpe angeschlossen ist. Bisher bin ich nur bis zu dem 2-poligen Stecker gekommen und w√ľrde mir gern die weitere Demontage von Verkleidung und Tank ersparen soweit es geht.
Wei√ü von euch jemand woher die schwarz-blaue Leitung kommt? Die Gr√ľne ist ja Masse, oder?

W√ľrd mich riesig freuen, wenn's wer wei√ü und postet.


√úbrigens, so waren meine Symptome letztes Jahr: Als der Tank sich mal leerte, fing sie an zu stottern und trotz sofortigem Wechsel auf Reserve am Benzinhahn ging sie aus - ich hab dann lang georgelt und irgendwann kam sie wieder. Das war dann reproduzierbar so. Wenn ich den Benzinhahn schloss und Vergaser leer gefahren hatte ging sie eine Weile (ca 10 Min) nicht mehr an. Danach ging's dann immer wieder. Offenbar hat die Schwerkraft auch durch die Pumpe durch noch Sprit bewegt - wirklich verstehen tu ich das auch nicht.

Beste Gr√ľ√üe aus dem L√§ndle
Thomas

_________________
Keine Zeit hat jeder


Montag, 2. April 2018, 22:28
Profil
Beginner
Beginner

Registriert: Dienstag, 6. August 2019, 08:32
Beiträge: 4
Beitrag Re: Benzinpumpe NT650 V Bj. 2002
[quote="automotivation"]

Nun wollte ich gern wissen, wo die Pumpe angeschlossen ist. Bisher bin ich nur bis zu dem 2-poligen Stecker gekommen und w√ľrde mir gern die weitere Demontage von Verkleidung und Tank ersparen soweit es geht.
Wei√ü von euch jemand woher die schwarz-blaue Leitung kommt? Die Gr√ľne ist ja Masse, oder?

W√ľrd mich riesig freuen, wenn's wer wei√ü und postet.

[quote]

Unter der Sitzbank, nahe der R√ľckleuchte, sitzt ein Relais mit drei Kontakten. Die Pumpe hat nur Spannung, wenn der Motor l√§uft oder gestartet wird.


Dienstag, 6. August 2019, 22:22
Profil
Beginner
Beginner

Registriert: Donnerstag, 14. November 2019, 11:31
Beiträge: 1
Beitrag Re: Benzinpumpe NT650 V Bj. 2002
Die Benzinpumpe bezieht Plus vom schwarz-blauen, und Minus bzw. Masse vom gr√ľnen Kabel. W√§hrend die Masseverbindung dauerhaft ist, wird Plus √ľber das Benzinpumpenrelais zur Pumpe geschaltet = schwarz-blaue Leitung. Das hat folgenden Hintergrund: Sinkt im Vergaser der Benzinstand der Schwimmerkammer ab, wird dies √ľber einen Sensor dem Z√ľndkontrollmodul mitgeteilt. Dieses schaltet √ľber eine Steuerspannung das Benzinpumpenrelais auf Durchgang, so dass Plus per schwarz-blauem Kabel an der Pumpe anliegt. Die Benzinpumpe saugt dann den Sprit √ľber Benzinhahn und Benzinfilter an und bef√∂rdert ihn zum Vergaser. Im laufenden Betrieb (Motor muss laufen, Benzinhahn muss ge√∂ffnet sein, nur Z√ľndung gen√ľgt nicht) kann dieses periodische Klacken der Pumpenmembrane erf√ľhlt werden, indem man den Finger auf die Pumpe legt.

Ist die Schwimmerkammer ausreichend gef√ľllt, wird dies per Sensor wieder dem Z√ľndkontrollmodul gemeldet. Dieses schaltet die Steuerspannung am Benzinpumpenrelais ab, wodurch Plus auf der schwarz-blauen Leitung unterbrochen wird und die Pumpe keine Versorgungsspannung mehr hat. Durch das Abschalten dieser Versorgungsspannung induziert sich in der Spule der Pumpe eine Selbstinduktionsspannung, welche mit der Zeit zum Kontaktabbrand f√ľhrt. Da diese unerw√ľnschte Spannung der Versorgungsspannung entgegengerichtet - also umgekehrt gepolt ist, kann sie durch eine Freilauf- oder Sperrdiode kurzgeschlossen werden. Denn diese Diode schaltet -weil sie in Sperr-Richtung parallel zur Spule der Pumpe liegt- nur dann auf Durchgang, wenn die umgekehrt zur Versorgungsspannung gepolte Spannung, also die unerw√ľnschte Selbstinduktionsspannung, an ihr anliegt.

Dies wird realisiert, indem eine Diode, Typ 1N4007, mit der Ringseite, also der Kathode an den Pluspol der Benzinpumpe = blau-schwarze Leitung bzw. die eine Seite der Spule und die andere Seite der Diode an den Unterbrecherkontakt bzw. das andere Ende der Spule verl√∂tet wird. Die Diode ist damit in Sperr-Richtung (Plus der Diode=Anode an Minus der Pumpe und Minus der Diode=Kathode=Ringseite an Plus der Pumpe) angeschlossen und schlie√üt so die entstehende Selbstinduktionsspannung kurz. W√ľrde man die Diode anders herum anschlie√üen, w√ľrde sie die Versorgungsspannung der Pumpe kurzschlie√üen, hier also aufpassen. In diesem Fall k√§me die Pumpe n√§mlich gar nicht mehr zum Laufen, weil wegen des Kurzschlusses st√§ndig die Sicherung der Benzinpumpe bzw. des Benzinpumpenrelais rausfliegen w√ľrde.


Donnerstag, 14. November 2019, 12:02
Profil
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 30. Juli 2006, 21:01
Beiträge: 962
Wohnort: Erding / Bayern
Beitrag Re: Benzinpumpe NT650 V Bj. 2002
Hallo Sportsfreunde,
hab mir auch einen wundersch√∂nen 180¬į Bypass gebogenen und ausprobiert
doch meine 650er wollte ihn nicht, sprich, sie sprang ganz schlecht an!
Deshalb bei ca. 30000 glaube ich, Diode eingebaut,
Jetzt 100000 + und seitdem keine Störung,
nur fahren, fahren, fahren :D :D :D

Hab gerade bemerkt ich wiederhole mich!


Montag, 18. November 2019, 07:54
Profil
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beitr√§ge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group.
Deutsche √úbersetzung durch phpBB.de
Modifikationen von Chatty